Sparen für deine Kinder – Tipps & Möglichkeiten


Geldsparen für Kinder

Mit dem Sparen anzufangen ist es nie zu spät und gleichzeitig auch nie zu früh. Viele nehmen die Geburt ihres Kindes als Anlass etwas für den Nachwuchs zu sparen. So kann sich das Kind später einmal den Führerschein, das Studium, ein Auto oder sonstige Investitionen mühelos leisten. Und das funktioniert schon mit relativ kleinen Beträgen wenn man rechnet die Sparleistung bis zum 18 Geburtstag zu erbringen. Wir stellen euch hier einige Möglichkeiten zum Thema Sparen für Kinder vor und wie ihr dieses Ersparte zudem noch gewinnbringend anlegen könnt.

Jeder noch so kleine Betrag rechnet sich

Bevor wir zu den Sparmöglichkeiten kommen möchten wir euch ein paar ganz grundsätzliche Gedankengänge zum Thema Sparen für Kinder mitgeben. Viele Eltern denken oftmals gar nicht daran Geld zu sparen. Gerade jetzt wo der Nachwuchs da ist braucht das Kind viel Geld für Windeln*, Nahrung, Babykleidung und vieles mehr. Das Kinderzimmer musste eingerichtet werden und laufend fallen Kosten für Kinderwagen, Spielzeug usw. an. 

Hier wird jedoch unterschätzt was bereits „relativ kleine Beträge“ wie 10 € im Monat ausmachen können. Rechnet man das hoch sind das bis zum 18. Geburtstag immerhin 2.160 € ohne Zinsen. Damit lässt sich der Führerschein ganz leicht bezahlen und 10 € im Monat kann man ganz sicher entbehren. Rechnet man mit einem höheren Betrag von zB.: 50 € sind das schon stattliche 10.800 € ohne Verzinsung womit schon einiges erreicht werden kann.

Wie spare am Besten für meine Kinder?

Der beste Weg Geld zu Sparen ist immer am Anfang des Monats, also direkt sobald das Gehalt auf das Konto kommt den Sparbetrag auf die Seite zu legen. Hier empfiehlt sich ein Dauerauftrag der auf das Sparbuch, das Sparkonto oder auch einen Fond geht. So wird gleich am Anfang solange noch Geld am Konto ist gespart und es kommt nicht zu dem Problem das viele Eltern sonst haben – am Ende des Monats ist nichts mehr übrig um zu sparen. Also immer daran denken – gespart wird am Anfang des Monats ein fester Betrag. So kann man auch damit kalkulieren und es in seinem Haushaltsbuch oder Ausgabenbuch einschreiben.

Das Sparbuch ist Geschichte

Früher war es ganz normal und auch sehr gewinnbringend Geld auf dem Sparbuch anzulegen. Es gab noch höhere Prozentsätze als Zinsen – doch heute ist das leider nicht mehr so. Deshalb empfiehlt es sich meist nicht mehr Geld auf Sparbüchern anzulegen. Die Zinssätze liegen oftmals bei „lächerlichen“ 0,1 Prozent Zinsen. Damit vermehrt sich das Geld so gut wie gar nicht – auch nicht wenn der Anlagehorizont 18 Jahre beträgt.

Manche Banken bieten jedoch speziell für Kinder Sparbücher mit höheren Zinssätzen von 1-3 % an. Wer unbedingt eine ganz sichere Anlage möchte kann das Geld gerne auf einem Sparbuch anlegen. Hier ist das Geld „wertgesichert“ und die Wahrscheinlichkeit es zu verlieren liegt nahezu bei 0 %. Da müsste schon die ganze Bank insolvent werden.

Anlage auf Fest- und Tagesgeldkonten

Eine weitere sehr sicher Möglichkeit Geld anzusparen ist die Variante der Fest- und Tagesgeldkonten. Diese Konten können auf den Namen des Kindes angelegt werden und es fließt ein fixer Betrag auf das Konto. Es können auch immer zusätzliche Zahlungen getätigt werden und es gibt die Möglichkeit jederzeit auf das Geld zugreifen zu können ohne einen „Verlust“ zu haben.

Jedoch liegt auch hier der Zinssatz nahezu bei 0,1 % – also kaum der Rede wert. Man kann solche Konten aber ganz gut zum „parken“ von Geld verwenden wenn man einen gewissen Betrag ansparen will und diesen dann weiter investieren, z.B: in Aktien.

Sparen mit einem Peer-to-Peer Netzwerk

Dieser Begriff wird für viele ein komplettes Neuland sein. Es ist aber ganz einfach erklärt. Hier handelt es sich um Kredite, die direkt von Privatpersonen an andere Privatpersonen oder auch Unternehmen vergeben werden ohne dass eine Bank zwischengeschalten ist Dafür gibt es einige sehr bekannte Anbieter die schon viele Jahr auf dem Markt sind und zudem sehr erfolgreich. Diese Anlagemöglichkeit ist jedoch etwas spekulativer als Sparbücher und Festgeldkonten und es kann auch unter Umständen zu einem Verlust kommen.

Der Aufbau solcher Plattformen ist am Anfang etwas kompliziert, daher gibt es inzwischen einfachere Anlagemöglichkeiten wo man sein Geld einzahlt und der Rest wird im Hintergrund ganz einfach geklärt. Hier werden Zinssätze von 6 – 14 % und mehr erzielt, je nach Risikoklasse. Es gibt tolle Kalkulatoren die dir ganz einfach ausrechnen wie hoch dein Betrag in x Jahren sein wird.

Die wohl bekanntesten Netzwerke dafür sind Bondora*, Mintos und Auxmoney. Bondora hat ein integriertes Go&Grow System wo man entweder eine Einmalanlage tätigt oder auch regelmäßige Zahlungen vornimmt. Die Zinsen werden täglich hinzugefügt und auch der Betrag kann jederzeit entnommen werden.

Sparen für Kinder – Kapitalanlage dank ETF’s

Der Name ETF steht für Exchange Traded Funds. Klingt wieder einmal viel komplizierter als es wirklich ist. Hier wird das eingezahlte Geld in Aktien angelegt. Aber nicht in einzelne Aktien sondern es werden komplette Index abgebildet wie der DAX oder der S&P500. Dadurch wird das Risiko mehrfach minimiert und es wird beim DAX zB.: in die 30 größten deutschen Unternehmen investiert. Und das mit dem monatlich eingezahlten Betrag.

Möchte man hier in die Tiefe gehen und sich seinen eigenen ETF aussuchen bieten sich viele Möglichkeiten wie auf finanzen.net oder ähnlichen Portalen.

Eine ganz einfach Möglichkeit ist ein aktuell sehr aufstrebendes Unternehmen namens OSKAR. Hier ist es ganz einfach einen Sparplan anzulegen und seinen Anlagehorizont zu sehen. Zinssätze von 6-8 % und mehr im Durchschnitt sollten hier keine Seltenheit sein. Verwendest du hier den Bonuscode (patrickp19277-g) bei der Registrierung erhältst du einen 10 € Bonus.

Diese Sparpläne können direkt auf das Kind angelegt werden wodurch man sich Steuern sparen kann.

Hier ein kleines Rechenbeispiel – bei den 50 € pro Monat auf einem Sparbuch sind es nach 18 Jahren ca. 10.800 €. Bei einer Anlage in einem ETF mit einem durchschnittlichen Zinssatz von 6 % liegen wir schon beim 19.400 €. Läuft es richtig gut und es wird ein Zinssatz von 13 % erzielt sind es dann sage und schreibe 41.000 €. Das ist ein ganz enormer Unterschied obwohl die Sparleistung bei allen die gleiche ist.

Habt keine Angst und startet so schnell wie möglich

Leider ist bei einem sehr großen Teil der Menschen immer die Angst vorhanden Geld zu verlieren. Sie haben von dem und demjenigen gehört wie viel Geld er verloren hat durch sparen und es gibt da ganz wilde Geschichten. Viele denken auch gar nicht an Sparen das sie nicht soweit in die Zukunft denken wollen. Es ist aber sehr wichtig sich mit diesem Thema auseinanderzusetzen da es von großem Vorteil ist „Geld auf der Seite“ zu haben. Und es ermöglicht deinen Kindern einen guten oder auch einfacheren Start in ihr Leben als Erwachsenen.

Wichtig bei allen Anlagen die ein wenig Risiko beinhalten ist der Anlagehorizont – also die Laufzeit. Je länger die Laufzeit ist desto geringer wird das Risiko etwas zu verlieren. Bei allen Sparmöglichkeiten hast du aber durchgehend die Möglichkeit deine Stände anzusehen und auf das Kapital zuzugreifen wenn du das Geld benötigst.

Befasse dich mit den verschiedenen Möglichkeiten und dann entscheide dich für eine oder auch mehrere Sparformen. Man kann zB.: auch eine Sparmöglichkeit komplett ohne Risiko wählen und eine mit etwas mehr Risiko. So kann man das Risiko etwas streuen 🙂

Kommentar schreiben

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.