Wer kennt es nicht? Das Geld neigt sich bereits dem Ende zu und es ist aber noch so viel vom Monat übrig. Wie um alles in der Welt sollte man noch durchkommen bis das nächste Gehalt Ende bzw. Anfang des Monats auf das Konto überwiesen wird? Leider geht es vielen Familien so. Um diesem Problem zu entgehen zeigen wir euch 7 nützliche Geldspar-Tipps die ihr ganz einfach in eurem Alltag einbauen könnt damit auch am Ende des Monats noch Geld zur Verfügung steht. Tipp 1: Niemals hungrig einkaufen gehen Ja, es klingt so einfach doch leider gerät man ganz oft in diese Situation. Schnell nach der Arbeit noch den Einkauf für die Familie erledigen. In der Arbeit zu Mittag nur schnell ein Brötchen oder eine andere Kleinigkeit gegessen und der Hunger nach einem leckeren Abendessen ist groß. Wer mit Hunger einkaufen geht ist verleitet sehr viele Dinge zu kaufen die er gar nicht „wirklich“ benötigt. Da eine Süßigkeit, das sieht mich auch an, das wäre ja wieder einmal lecker und schon füllt sich der Einkaufswagen immer weiter und man hat viel mehr gekauft als man eigentlich wollte. Daher ganz dringend der Aufruf an euch Eltern: Geht niemals mit Hunger einkaufen! Tipp 2: Einkaufsliste schreiben Wer mit System einkauft und genau weiß was er will kauft entspannter und geldsparender ein. Denn gerade wenn man ohne „Plan“ einkaufen geht landet alles mögliche im Einkaufswagen und zuhause merkt man dann schnell, dass man zwar viel gekauft hat aber damit gar nicht wirklich tolle Gerichte zubereiten kann. Schreibt euch deshalb immer eine Einkaufsliste und kauft nach dieser Liste ein. Dann wisst ihr ganz genau was ihr braucht, denkt gar nicht zu sehr über andere Dinge nach und vergesst auch nicht. Natürlich muss es nicht immer der ganz einfache „Einkaufszettel“ sein. Es gibt auch ganz nützliche Apps wie Bring! oder Listonic. Diese habt ihr dann immer griffbereit, könnt die Liste mit eurem Partner gemeinsam führen und auch noch während dem Einkauf Lebensmittel auf die Liste hinzufügen. Es empfiehlt sich die Liste direkt nach dem Einkauf wieder neu zu führen. Wird zuhause etwas leer wandert das Produkt auf die Einkaufsliste die ihr beim nächsten Einkauf wieder dabei habt. Tipp 3: Einen Wochen-Speise-Plan führen Was soll ich heute kochen? Diese Frage stellen sich die meisten Mütter bzw. Vater fast täglich. Diesem Problem kann man ganz einfach entgehen indem man sich einen Wochen-Speise-Plan erstellt und damit schon ganz genau weiß was man diese Woche kocht. Am Montag gibt es Spaghetti Bolognese, am Dienstag Tofu mit Reis, am Mittwoch Toast usw. Diesen Plan kann man natürlich so gestalten wie man ihn gerne hätte. Wird zu Mittag und am Abend gekocht oder nur Mittags bzw. nur Abends? Einfach ganz nach Belieben führen und natürlich dann auch einhalten. Aufgrund des Plan ergibt sich dann auch ganz die Einkaufsliste. Tipp 4: Essen mit auf die Arbeit nehmen Für viele oft unvorstellbar, doch gerade wenn man im Büro arbeitet ist dieser Tipp ganz einfach umgesetzt. Mittags schnell beim Supermarkt etwas zum Essen holen, oder doch lieber eine Pizza essen? 10 € sind da täglich relativ schnell ausgegeben. Rechnet man diesen Betrag hoch sind das im Monat gut 200 – 250 €. Im Jahr dann schon weit über 2.000 €. Das ist schon eine ganz stolze Summe die man doch ganz gut für andere Dinge benötigen könnte oder einfach sparen. Bereitet euch zuhause eine leckere und gesunde Jause für die Mittagspause vor. Das geht relativ schnell, spart Zeit und sorgt für eine entspannte Mittagspause da ihr alles schon dabei habt. Gibt es eine Mikrowelle im Büro? Perfekt, dann ganz einfach am Vorabend etwas mehr kochen das man dann am nächsten Tag mit ins Büro nehmen kann. So hat man sogar ein leckeres warmes Gericht und spart dabei jede Menge Geld. Tipp 5: Impulskäufe vermeiden Man ist im Supermarkt mit den Kindern, man sieht etwas leckeres zu Essen, dort hängt ein tolles Kleidungsstück und dieses Elektronikprodukt wird es nie mehr so günstig geben. Im Alltag sind wir so schnell verlockt Dinge zu kaufen die wir eigentlich gar nicht wirklich benötigen. Und schon sind das wieder Ausgaben die gar nicht gewollt waren und am Ende des Monats fehlen. Hier sollte man ganz klar vorher überlegen: Brauche ich das jetzt wirklich? Geht es um „Kleinigkeiten“ wie einem Schokoriegel ist die Entscheidung schnell gefällt – doch auch hier kann man sich oftmals zu mehr Disziplin auffordern. Geht es um größere „Anschaffungen“ wie Elektronikartikel oder sonstiges das man gerade so günstig gesehen hat sollte man keinesfalls gleich zugreifen. Da könnte man sich zB.: eine Regel zu Herzen führen. Habe ich das Produkt bereits und möchte nur ein Neueres? Dann überlege dir ob es das wirklich braucht? Was sind die Vorteile? Ist das neue Smartphone wirklich notwendig obwohl das „Alte“ ja noch so gut funktioniert? Kommt dir so ein „Wunsch“ in den Sinn dann schreibe ihn dir auf. Warte einige Zeit ab, mindestens eine Woche, noch besser wäre ein Monat. Ist der Wunsch dann immer noch da und die Vorteile überwiegen kannst du dir das Produkt zulegen sofern es die Finanzen zulassen. Ist der Wunsch nicht mehr so groß danach solltest du das Geld lieber sparen bzw. für etwas anderes verwenden. Gerade im Internet werden wir durchgehend von unzähligen Angeboten, Newslettern und Werbebannern überflutet. Da ist es wichtig einen kühlen Kopf zu bewahren und nicht immer gleich zu kaufen. Auch bei Babykleidung wenn sie noch so niedlich ist und dem Liebling so gut stehen würde, man muss nicht immer alles haben :) Tipp 6: Es muss nicht immer neu sein Ja nicht nur wir Erwachsenen, auch unsere Kinder haben immer wieder neue Wünsche. Je größer sie werden desto größer werden meist auch ihre Wünsche. Sie sehen im TV in der Werbung ein neues Spielzeug und schon wollen sie es haben. Hier stellt sich die Frage ob es immer ein Neukauf sein muss oder ob es nicht auch ein „gebrauchter Artikel“ sein darf. Es gibt so viele Produkte die oftmals sogar noch neu sind bzw. nur ein paar mal gebraucht worden sind und wie neu ausschauen und auf diversen Plattformen verkauft werden. Eine andere Mutter bzw. ein Vater freut sich wenn er etwas verkauft und der andere spart sich bares Geld. Dem Kind macht das im Normalfall gar nichts aus ob das Produkt „Neu“ oder „gebraucht“ ist und freut sich riesig darüber. Hier stellen sich nur die Erwachsenen ob Barrieren im Kopf vor die es gar nicht geben muss bzw. sollte. Diverse Apps wie Shpock, Mamikreisel, eBay oder Flohmärkte bieten sich dafür optimal an. Natürlich kann man selbst dann auch dort Produkte die nicht mehr gebraucht werden verkaufen und kommt so wieder zu einem kleinen Taschengeld :) Tipp 7: Aktionen wahrnehmen Heute ist es leichter den je bei den wichtigsten Shops up-to-date zu bleiben. Egal ob Müller, Rossmann, Bipa, DM oder auch Amazon. Alle haben ihre Newsletter, Werbebanner und mehr. Und gerade für Babys haben sie immer wieder neue Aktionen. Windeln mit einer Preisreduktion von -20 % auf Vorratspackungen, 1+1 Gratis bei Babynahrung, Sammelaktionen mit Rabattmarken etc. Viele bieten Großpackungen zu viel günstigeren Preisen. Anhand dieser Aktionen wenn sie regelmäßig in Anspruch genommen werden spart man jede Menge Geld. Wichtig ist hier jedoch immer zu vergleichen ob es sich bei den Aktionen auch wirklich um eine „rentable“ Aktion handelt und nicht nur ein Lockangebot ist das vom Stattpreis gerechnet wird und im Endeffekt gar nicht wirklich günstiger ist. Zusammenfassend kann man sagen, dass es sehr viele Möglichkeiten gibt im Haushalt und im Alltag Geld zu sparen. Gerade die vielen kleinen Ausgaben die nicht nach wirklich viel aussehen summieren sich im Laufe des Monats zu einem ordentlichen Betrag. Um eine Übersicht zu gewinnen empfiehlt es sich eine Art Haushaltsbuch zu führen wo alle Ausgaben aufgezeichnet werden. Fix festgelegte Beträge für gewisse Ausgaben wie Klamotten, Nahrung etc. erleichtern zudem die Übersicht und können Helfen das festgelegte Budget auch einzuhalten. Da das Thema Finanzen & Geld sparen ein sehr wichtiges ist werden wir in Zukunft eine Reihe solcher Blogbeiträge für euch veröffentlichen die euch noch mehr Tipps & Möglichkeiten aufzeigen um euch bei euren Finanzen zu helfen. Solltet ihr Fragen, Ideen oder Anregungen zu diesem Thema haben könnt ihr uns sehr gerne ein Kommentar hinterlassen oder uns eine Nachricht schreiben. Wir freuen uns sehr darüber :)

Wer kennt es nicht? Das Geld neigt sich bereits dem Ende zu und es ist aber noch so viel vom Monat übrig. Wie um alles in der Welt sollte man noch durchkommen bis das nächste Gehalt Ende bzw. Anfang des Monats auf das Konto überwiesen wird? Leider geht[…]