Ich werde wieder Papa – die Geburt unseres Sohnes – Teil 2


schwangerschaft glueckliche familie

Ja, wir sind zum zweiten Mal schwanger und befinden uns bereits im vierten Schwangerschaftsmonat. Wie es so sein will verfolgt Anja auch diesmal die Schwangerschaftsübelkeit und wir sind richtig froh, dass es so langsam überstanden ist und wir die zweite Schwangerschaft so richtig genießen können. Langsam fängt auch der Bauch an zu wachsen und die Fragen unserer Tochter Elina werden immer häufiger und es ist wohl an der Zeit sie und alle anderen einzuweihen und von der Schwangerschaft zu erzählen.

Elina… du bekommst ein Geschwisterchen

Schon sehr oft hat unsere Tochter den Wunsch geäußert, sie hätte gerne eine kleine Schwester. Das wäre doch so toll und sie würde sich so sehr darum kümmern. Sie darf ihre Spielsachen haben und sie wird ihr alles beibringen 🙂 Eine schöne Vorstellung. Doch wie wir ja wissen, können wir uns nicht aussuchen ob es ein Mädchen oder ein Junge wird *gg*

schwangerschaft von anja in der 16 ssw

Eine Zeit haben wir schon überlegt wie wir groß E am Besten beibringen, dass sie ein Geschwisterchen bekommen wird. Dann ist uns die Idee gekommen wir nehmen sie einfach zur nächsten Untersuchung mit und sie kann das im Bauch heranwachsende Geschwisterchen direkt sehen. Am Weg zur Frauenärztin kam immer wieder die Frage wo wir wohl hinfahren. Wir blieben ganz hart und haben gesagt: „Lass dich überraschen!“ Dort angekommen hat sie schon erkannt das wir bei einer „Art“ Arzt sind. Als sie am Bildschirm dann das kleine Geschwisterchen gesehen hatte wusste sie natürlich nicht was das ist und wir haben ihr erklärt es wäre ihre Schwester / ihr Bruder. Die Freude war groß und sie hatte total viele Fragen. Wird das jetzt meine Schwester? Wie lange dauert es bis das Baby rauskommt? Kann es dann mit mir spielen? So war sie gleich voller Eifer und wollte schon viele Sachen für das Baby vorbereiten.

Die Monate vergehen und die Schwangerschaft schreitet voran

Der Alltagstress war im Gegensatz zur ersten Schwangerschaft um einiges größer. Groß E musste in den Kindergarten gebracht werden, Anja musste in die Arbeit und ich musste natürlich auch meiner Arbeit nachkommen. So vergingen die Tage und man konnte die Zeit nicht mehr so gut genießen wie die Schwangerschaft von Elina.

Auch diesmal haben wir uns auf jede Untersuchung total gefreut. Geht es dem Nachwuchs im Bauch gut? Ist es ordentlich gewachsen? Wie groß ist es den schon? Passt der Geburtstermin noch? Wird es vielleicht sogar ein Silvesterbaby bzw. Neujahrsbaby? Rein rechnerisch sollte es ja ganz in der Nähe vom 31. Dezember 2017 auf die Welt kommen. Ob das wohl stimmt? 🙂

schwangerschaft anja 29. ssw

Wird es ein Mädchen oder ein Bub?

Eines der spannendsten Fragen in der Schwangerschaft ist sicherlich immer die Frage nach dem Geschlecht. Und diese hat sich sehr schnell bei uns eingeschlichen. Sollten wir uns sagen lassen was es wird oder wollen wir uns überraschen lassen? Bei Elina wollten wir es ja unbedingt wissen. Es hat natürlich auch seine Vorteile. Man kann sich darauf „einstellen“, kann das Kinderzimmer* nach dem Geschlecht einrichten, Kleidung* für das richtige Geschlecht kaufen etc. Doch diesmal wollten wir uns überraschen lassen. Doch das war gar nicht so einfach…

schwangerschaft anja 39. ssw

Bei jeder Untersuchung haben wir wieder darüber nachgedacht uns doch das Geschlecht sagen zu lassen. Aber wir blieben stark und haben uns bis zum Schluss an unsere Abmachung gehalten und es uns nicht sagen lassen. Das Kinderzimmer haben wir „neutral“ eingerichtet und auch die Wände komplett neutral gehalten wie auch die Kleidung die wir gekauft haben. Und im Notfall muss der Sohnemann halt mal einen rosa Body* von seiner großen Schwester tragen 🙂

Der Geburtstermin ist erreicht

Noch ca. eine Woche bis zum Geburtstermin und alles läuft nach Plan. Das Baby hat sich prächtig entwickelt, die Größe sowie das Gewicht liegen im Normalbereich und anhand des Bauchs kann man erkennen, das Baby möchte langsam raus. Nach der Untersuchung haben wir auch direkt die Überweisung für das Krankenhaus erhalten und haben uns dort schon angemeldet und auch den Kreissaal besichtigt. Alles läuft perfekt und wir freuen uns schon auf die Geburt des Familienzuwaches. Auch unsere Tochter Elina kann es schon gar nicht mehr erwarten ihr Geschwisterchen endlich in den Armen zu halten.

Ein Tag nach dem anderen vergeht, jeden Tag hoffen wir das endlich die Wehen einsetzen, doch leider passiert nix. Wie bei groß E sind wir heute bei ET +0 und der Bauchbewohner möchte einfach nicht raus.

ET +3 und die nächste Untersuchung steht an. Mit Mama und dem Baby ist alles in bester Ordnung und es ist weiterhin Geduld gefragt. Wenn es zu keinen Komplikationen oder sonst etwas kommt warten wir bis zum 7ten Tag über dem errechneten Geburtstermin ansonsten muss die Geburt eingeleitet werden, so die Frauenärztin.

Ohje war unser einziger Gedanke. Kommt es diesmal wirklich zu einer Einleitung oder möchte unser Familienzuwachs vielleicht wie Elina am letzten Tag vor der Einleitung das Licht der Welt erblicken?

Das erfahrt ihr im dritten Teil des Geburtsberichtes 🙂

Und hier findet ihr den ersten Teil des Geburtsberichts >>

*Affiliate Link

Kommentar schreiben

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.