Der 6. Lebensmonat eines Babys – Entwicklung und Meilensteine


baby 6. lebensmonat am boden

Die Entwicklung deines kleinen Lieblings schreitet wie auch schon die Lebensmonate zuvor sehr zügig voran. Jetzt im 6. Lebensmonat kann dein Schatz mit der Beikost beginnen, die Feinmotorik wird immer besser, spätestens jetzt kommen die ersten Zähne und auch das „Sprechen“ wird interessanter. Dein Liebling braucht in diesem Lebensmonat enorm viel Aufmerksamkeit und möchte durchgehend bespaßt werden.

 

Die ersten Zähne kommen

Ja, das ist sie. Die erste kleine Spitze ist zu sehen. Bei vielen Babys fängt das Zahnen im 6. Lebensmonat an. Natürlich gibt es auch viele bei denen sich die ersten Zähne schon früher zeigen oder auch etwas später. In dieser Zeit kann es sein das dein Sprössling sehr viel Nähe braucht da das Zahnen oftmals sehr schmerzhaft ist. Wenn du Glück hast kann es passieren das du plötzlich den ersten Zahn im Mund entdeckst ohne das es Anzeichen dafür gab. Aber leider ist es meist anderst und dein Liebling sabbert viel, sucht nach Nähe, weint häufig und steckt sich alles in den Mund und kaut darauf herum. Das alles sind Zeichen dafür das die Zähne kommen.

 

Mit der Beikost beginnen

Der 6. Lebensmonat ist laut den Entwicklungsexperten der perfekte Zeitpunkt um mit der Beikost zu beginnen. In diesem Alter ist der Zungenreflex nicht mehr so stark vorhanden und dein Schatz wird versuchen die „feste“ Nahrung zu kosten. Ist er noch nicht bereit und der Reflex noch da schiebt er den Löffel mit der Zunge wieder zurück. Ist das der Fall versuche es einfach ein paar Tage später wieder. Ob dein Baby bereit ist für die Beikost merkst du anhand der Reifezeichen. Dein Liebling kann aufrecht sitzen, interessiert sich dafür was die Elternteile bzw. Geschwister in den Mund stecken, die Hand-Mund-Koordination ist vorhanden und dein Sprössling kann den Kopf selbständig aufrecht halten. Dies sind einige Reifezeichen die dein Baby im 6. Lebensmonat zeigen sollte bevor du dich an die Beikost wagst und ihr erste Erfahrungen mit Brei und anderen Nahrungsmitteln sammelt.

 

Drehen macht Spaß im 6. Lebensmonat

Viele Babys lernen es schon im 4. oder 5. Lebensmonat. Aber spätestens jetzt kann sich dein Schatz ohne große Mühe vom Rücken auf den Bauch drehen und wieder zurück. Egal ob links oder rechtsherum, es macht einfach Spaß und dein Liebling will es immer und immer wieder machen. Doch vorsicht! Lass deinen kleinen Schatz niemals unbeaufsichtigt auf dem Wickeltisch, der Couch, dem Bett oder einer anderen Erhöhung liegen. Sie können sich jetzt sehr schnell bewegen und schon fallen sie herunter. Daher immer eine Hand auf dem Baby liegen lassen oder absichern das auf keinen Fall etwas passieren kann.

 

Die Hand-Augen-Koordination ist bestens ausgebildet

Ein Baby erlebt und tastet in den ersten 12. Lebensmonaten so gut wie alles mit den Händen und dem Mund. Bei vielen Kindern wandert sobald sie etwas greifen können alles direkt in den Mund. Jetzt im 6. Lebensmonat ist die Hand-Augen-Koordination so weit ausgebildet das ein zielgerichtetes anvisieren mit den Augen und anschließendes Greifen danach ohne Probleme funktioniert. Nimmt dein Schatz etwas wahr wird es sofort versuchen danach zu greifen und erkunden. Auch der Ursache und Wirkungseffekt entwickelt sich langsam. So versteht dein Sprössling das Gegenstände in den Händen fallen gelassen werden können und wieder aufgehoben. Das macht meist sehr viel Spaß und kann ein nettes Spiel werden 🙂

Sprechen, Nachahmen und Beobachten

Ma, Pa, Ga – diese und viele weitere Laute machen deinem Schatz jetzt sehr viel Spaß. Je nachdem wie aufgeweckt dein Baby ist liebt es Geräusche von sich zu geben. Verschiedene Laute werden gebildet und oft wiederholt. Ermutige deinen Schatz verschiedene Laute zu machen. Fördere ihn spielerisch und mache auch du Laute vor oder mache die Laute nach. Höre deinem Liebling interessiert zu und mache die Laute nach oder rede so als würdest du ihn verstehen und kommuniziere mit ihm. Das wird großen Spaß machen und dein Schatz wird begeistert mitmachen.

Auch das Beobachten größerer Kinder ist jetzt sehr interessant. Sie beobachten ihre Umwelt mit großem Interesse und sind fasziniert was andere machen. Wie spielen die Großen? Wie kommunizieren sie? Je nachdem was sie machen versuchen die Babys dies nachzuahmen.

 

Unterhaltung und Aufmerksamkeit rund um die Uhr

Wie kann ich die Aufmerksamkeit von Mama und Papa gewinnen? Ich mag das gar nicht wenn sie mich nicht beachten! Ein 6. Monate altes Baby will volle Aufmerksamkeit – und zwar die ganze Zeit. Es will unterhalten und gefördert werden. Daher wird dein Schatz jetzt schon versuchen herauszufinden was dir gefällt und was auch nicht. Alle diese Erkenntnisse wird es einsetzen um deine Aufmerksamkeit zu gewinnen.

Auch Oma, Opa, Onkel, Tante und andere Personen sind im Regelfall Freunde und wollen spielen. Viele Babys fangen in diesem Alter zwar schon an zu fremdeln aber sind ihrem Gegenüber doch sehr offen sofern dieser ein Lächeln übrig hat und Späße treibt 🙂

 

Spielen und Fördern

Wie auch schon in den Lebensmonaten zuvor ist das Spielen und Fördern deines Lieblings sehr wichtig. Alles was es in diesem Alter hört wird es nahezu aufsaugen und ist für die spätere Entwicklung ausschlaggebend. Lese deinem Baby viel vor, sprich ihm Wörter vor und erkläre verschiedene Dinge. Es wird interessiert zuhören und schon sehr viel verstehen. Oft verstehen Babys auch schon den Dialog. So wird dir dein Schatz zuhören und wenn du aufgehört hast zu reden wird es mit verschiedenen Lauten antworten.

Kleine Spiele wie das Versteckspiel, Kuckuck und weitere Interaktionsspiele liebt ein Baby in diesem Alter. Finde heraus was dein Schatz gerne hat und fördere ihn so spielerisch.

Verschiedene Spielzeuge wie Rasseln*, Bälle*, Kuscheltiere* und alles andere das Geräusche macht liebt ein Sprössling in diesem Alter. Er wird es drücken, herumschmeisen und in den Mund stecken. Ein Baby erkundet die Gegenstände mit allen Sinnen und findet es sehr spannend. Biete ihm daher eine kleine Auswahl an Spielzeugen damit es gefördert und unterhalten wird.

Entwickelt sich mein Schatz normal?

Gerade beim ersten Baby steht diese Frage immer wieder im Raum. Jedes Baby entwickelt sich unterschiedlich schnell und erreicht Meilensteine zu unterschiedlichen Zeitpunkten. Es gibt Richtwerte in denen durchschnittlich Kinder gewisse Meilensteine erreichen aber diese sind von Baby zu Baby unterschiedlich. Bist du dir jedoch unsicher ob es sich richtig entwickelt und du machst dir Sorgen besuche deinen Kinderarzt und lass die Situation abklären. Nur dieser kann dir Sicherheit geben ob alles passt. Lass dir nur keine Angst von anderen Eltern machen und besuche einfach den Kinderazt 🙂

 

*Affiliate Link

Kommentar schreiben

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.