Babys vierter Lebensmonat – Entwicklung und Meilensteine


Seit der Geburt hat sich dein kleiner Sprössling rasant weiterentwickelt. Und genauso schnell geht es auch im vierten Lebensmonat weiter. Die Umwelt wird immer interessanter, alle Dinge die dein Baby sieht faszinieren es und täglich kommt etwas Neues dazu. Zudem lernt es schön langsam sich auch alleine zu beschäftigen und entdeckt die Welt aus einer neuen Perspektive. Dein Baby wird immer stärker, er fängt an sich nach Gegenständen zu strecken und so einiges wandert Richtung Mund.

 

Dein Baby beschäftigt sich selbst

Im 4. Lebensmonat beginnt dein Baby sich immer mehr für die Umwelt und alles was damit zu tun hat zu interessieren. Alle Gegenstände die sich irgendwie bewegen werden interessant. Aber auch die, die nur herumliegen. Vor allem die eigenen Hände und Füße sind jetzt richtig spannend. Bisher musstest du jede Minute für deinen Liebling da sein und genau jetzt passiert etwas ganz Neues. Dein Baby fängt an sich alleine zu beschäftigen. Gibst du ihm etwas in die Hand wird es damit anfangen es minutenlang nur zu betrachten. Lass deinem Baby diese Zeit für sich genießen und entdecken wie es sich alleine beschäftigt. Das hilft auch in der Entwicklung damit es sich später im Kleinkindalter gut selbst beschäftigen kann.

 

Und ab in den Mund

Egal womit dein Baby Schatz spielt, es wandert meist in den Mund. Achte daher gut darauf womit dein kleiner Liebling spielt damit es nichts verschluckt. Fällt das Spielzeug oder sonst etwas herunter wird dein Baby sich danach strecken und versuchen es hoch zu heben. Auch wenn immer wieder Griffe ins Leere wandern werden, es geht sehr schnell voran. Die Griffe werden zielgenauer und dein Schatz streckt sich nach allem was es interessant findet. Jetzt muss man gut aufpassen das nicht gleich die Brille runtergerissen wird oder der Schmuck den man trägt 😀

 

Die Muskulatur wird stärker im 4. Lebensmonat

Die meisten Babys zwischen dem dritten und vierten Lebensmonat fangen an den Kopf anzuheben und sich auf den Bauch zu drehen. Hat dein Schatz dies bisher noch nicht gemacht wird es garantiert jetzt im 4. Lebensmonat damit beginnen und seine ersten Drehversuche starten. Und dann kommt etwas ganz unerwartetes was von heute auf morgen passieren kann. Dein Baby dreht sich von selbst auf den Bauch und hält seinen Kopf nach oben. So entdeckt es die Welt aus einer ganz neuen Perspektive. Und mit der Zeit kann dein Sprössling sich immer länger in dieser Position halten. Manchmal kann es vorkommen, dass dein Baby dadurch selbst überrascht ist, ermutige es und rede ihm gut zu. Zeige ihm, dass es toll ist was es macht.

 

Die Essgewohnheiten ändern sich

Auch die Essensgewohnheiten ändern sich. So wird dein Baby länger satt sein nach dem Essen denn der Magen wächst. Zwischen dem 4. und 6. Monat beginnen sehr viele mit der Beikost. Auch wenn es in sehr vielen Drogeriemärkten schon Breinahrung für Babys ab dem 4. Monat gibt raten Experten davon ab. Der Verdauungsapparat des Babys ist zwar in den meisten Fällen schon dazu in der Lage die Breinahrung zu vertrauen, jedoch kann diese frühe Zuführung der Auslöser für Allergien sein. Daher sollte man noch Stillen bzw. Pre-Nahrung zuführen bis zum 6. Lebensmonat oder bis dein Kind die Reifezeichen erfüllt. Dein Baby wird mit Stillen oder Pre- Nahrung* noch ausreichend satt und zeigt wahrscheinlich noch nicht viel Interesse an deinem Essen. Kaubewegung in diesem Lebensmonat sind normal und gehören zur Entwicklung, haben aber nichts damit zu tun, dass dein Baby feste Nahrung möchte. Mit einem zu frühen Start mit Beikost tust du deinem Baby nichts Gutes.

 

Die Wahrnehmung verbessert sich

Jetzt werden auch Farben und Laute immer interessanter und dein Baby wird selbst versuchen Laute zu erzeugen. Rede mit deinem Kleinen und mache die Laute nach. Oder sag ihm was vor und es wird versuchen es nachzumachen. Hört dein Schatz irgendwo jemand reden oder ein anderes Geräusch versucht es sofort den Ursprung des Geräusches mit den Augen anzuvisieren. Jetzt hört und sieht dein Sprössling schon viel besser und kann auch auf eine weitere Entfernung relativ scharf sehen. Mach Späße mit deinem Schatz und versuche ihn mit Spielzeugen zu fördern. Auch Fingerspiele könnten ihm schon gefallen.

 

Zuneigung und Ablehnung

Bei Mama und Papa fühlt sich dein Liebling natürlich am Wohlsten. Es kennt die Eltern schon genau und hat im Normalfall den meisten Kontakt mit ihnen. Viele Babys lassen sich bis zum 3. Bzw. 4. Lebensmonat von jedem problemlos halten und schenken auch mal ein soziales Lächeln. Doch der Umgang mit anderen Menschen kann sich jetzt auch ändern. Vielleicht war dein Liebling bisher immer sehr freundlich mit fremden Menschen was jetzt nicht mehr der Fall sein muss. Es wird vorsichtiger damit wem es ein Lächeln schenkt und es kann länger dauern bis es sich an einen Fremden gewöhnt und heran wagt. So kann es auch passieren das dein Schatz auch bei Oma, Onkel oder Tante anfängt zu weinen. Es braucht eine Zeit bis es sich an die „neuen“ Personen gewöhnt und ihnen vertraut.

 

Die Nächte werden ruhiger

Die meisten Babys fangen im 3. und im 4. Lebensmonat damit an den Schlafrhythmus zu entwickeln. Durch die viele Bewegung im vierten Lebensmonat fällt es den Babys leichter in den Schlaf zu finden da sie dadurch sehr müde sind. Doch von Durchschlafen ist meist noch nicht die Rede. Der Magen des Babys ist noch relativ klein und die zugenommene Nahrung reicht nur für 5 bis maximal 6 Stunden. Danach meldet sich der Bauch mit Hunger und das Baby wird wach. Gerade bei Stillkindern können diese Schlafphasen kürzer sein da die Muttermilch leichter verdaut wird als Pre-Nahrung.

 

Entwickelt sich mein Baby normal?

Alle Schritte sind wie immer nur Richtwerte. Jedes Kind entwickelt sich unterschiedlich schnell. Bei anderen kann es schon sein das mit 4 Monaten die ersten Anzeichen für Zähne da sind. Bei anderen Kindern dauert es noch etwas länger. Mach dir keine Sorgen, es dauert eben unterschiedlich lange. Möchtest du jedoch auf Nummer sicher gehen frage beim nächsten Besuch den Kinderarzt und er wird dich genauer informieren ob mit deinem Sprössling alles in Ordnung ist.

 

*Affiliate Link

Kommentar schreiben

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.