Igit das stinkt – der Korbell Windeleimer im Test


korbell-windeleimer-testbericht

Zuerst denken sich garantiert alle werdenden Eltern das selbe wie wir: „Wofür sind den eigentlich solche Windeleimer gut und braucht man den wirklich?“ Aber spätestens wenn man die erste Stinkewindel wechselt und weiß welche Gerüche sich dabei verbreiten ist man  froh so einen Windeleimer* zu haben. Damit kann man die Windeln ganz einfach großteils geruchlos entsorgen und einige zusammenkommen lassen. Wir haben den Windeleimer von Korbell für euch getestet und sagen euch wie wir damit zufrieden sind.

 

Das Modell M250DS

Bei unserem zweiten Kind haben wir uns eine Zeit lang umgesehen was es auf dem Markt alles für Windeleimer gibt. Entschieden haben wir uns dann für das Modell M250DS von Korbell. Ein optisch sehr ansprechender Windeleimer der sich sehr harmonisch in das Wickel- bzw. Kinderzimmer anpasst und wenig Platz in Anspruch nimmt und sich mit vielen Punkten auszeichnet.

 

Die Größe und das Fassungsvermögen

Der Korbell Windeleimer in dieser Variante hat ein Fassungsvermögen von 15 Litern. Es kommt natürlich sehr auf den täglichen Verbrauch an aber man kommt schon ein paar Tage aus ohne den Eimer zu entleeren. Bei Neugeborenwindeln mit einer kleineren Füllmenge sind wir meist zwischen 5-7 Tage ausgekommen. Wenn die Windeln und die Füllmenge dann natürlich größer wird haben auch weniger Windeln Platz und man muss ihn vielleicht alle 4 Tage ausleeren. Hat man das Modell mit den 26 Litern kommt man um einiges länger aus. Die Abmessungen des kleineren Modells sind 48 x 23 x 25 cm mit einem Gewicht von 1,9 kg. Das Große Modell ist 55 x 33,5 x 23 cm groß und 3,4 kg schwer.

 

So funktioniert der Eimer

Eines der wichtigsten Funktionen des Windeleimers ist natürlich die Eigenschaft, dass er keinen Geruch durchlässt und die stinkige Luft nicht nach außen dringt. Das hat uns bei diesem Modell sehr überzeugt. Man riecht wirklich nichts wenn der Eimer verschlossen ist. Der Eimer verfügt quasi über einen doppelten Verschluss, der obere Deckel lässt sich entweder mit der Hand oder mit dem Fußtritt öffnen, dann kommt eine Klappe die sich beim reinwerfen der Windel einfach nach innen klappen lässt.  Beim reinwerfen kommt natürlich etwas Geruch aus dem Windeleimer aber das wird sich woll nie vermeiden lassen. Toll ist das sich die innere Klappe mit einem Rädchen verschließen lässt, so kann unser kleiner Entdecker nicht gleich den ganzen Müll ausräumen.

 

Der Verbrauch und Austausch

Durch die Funktionsweise mit der Einwurfsklappe spart man natürlich jede Menge Müllbeutel. Bei vielen anderen Windeleimern wird jede einzelne Windel nochmals umwickelt damit kein Geruch austreten kann was klarerweise zu einem größeren Verbrauch führt. Das ist bei diesem Eimer nicht der Fall. Das System funktioniert ganz einfach mit einem sogenannten Müllbeutelschlauch. Die Kasette mit dem Schlauchbeutel wird ganz einfach oben eingesetzt und darüber gezogen. Unten macht man einen Knoten rein und schon ist alles erledigt. Jetzt können die Windeln reingeworfen werden bis der Eimer voll ist. Wenn man ein wenig drückt haben schon noch einige Windeln mehr Platz 🙂 Ist der Eimer voll öffnet man die Klappe auf der Vorderseite des Eimers. Dann nimmt man den vollen Sack raus und schneidet ihn einfach ab. In der Klappe ist ein praktischer Abschneider integriert. Danach einfach einen Knoten in den übrig gebliebenen, nachkommenden Schlauchbeutel und Klappe zu… erledigt!

Es ist total praktisch das man den komplett gefüllten Müllbeutel einfach nach vorne hin rausnehmen kann und nicht irgendwie kompliziert nach oben oder so. Mit einem Müllbeutelschlauch hat man einige volle Müllbeutel, aus Erfahrung so ca. 7 volle Beutel. Ist dieser Beutelschlauch dann leer gibt es Nachfüllpacks* von Korbell zu kaufen. Diese Kassetten dann einfach oben rausnehmen, die neuen einlegen, drüberstülben und schon ist alles erledigt. Die Müllbeutel sind leicht parfümiert und helfen so noch besser gegen eine mögliche Geruchsbildung.

 

Ein tolles Plus für den Eimer

Für viele ist das Bestellen der Nachfüllpacks oftmals zu anstrengend oder auch zu kostspielig. Da kommt jetzt die gute Nachricht für alle. Der Korbell Windeleimer kann auch problemlos mit ganz normalen Müllbeuteln verwendet werden. Die kann man auch ganz einfach von oben drüberstülben und wie die Kartuschen verwenden. Je nachdem welchen Beutel man verwendet kann es halt oftmals etwas schwieriger funktionieren als mit den dazugehörigen Kartuschen. Es ist jedoch ein toller Zusatznutzen auch wenn man gerade auf die Nachfüllpacks warten muss weil man zu spät bestellt hat 🙂

 

Das Fazit

Ein Windeleimer ist einfach Gold wert. Und da haben wir aus unserer Sicht mit dem Korbell Modell alles richtig gemacht. Er fügt sich super im Kinderzimmer ein und hält den Geruch garantiert im Inneren. In der Benützung ist er praktisch und problemlos zu bedienen da man die Klappe einfach mit dem Fuß öffnen kann. Durch die 2 „Deckel“ kommt auch kein Geruch nach außen und das Tauschen der Nachfüllpacks funktioniert schnell und einfach. Auch die Füllmenge von 15 Litern reicht für uns vollkommen aus. Beim Modell mit der größeren Füllmenge kann ich mir vorstellen das der Geruch, der ja beim Einwerfen der Windel austritt, deutlich intensiver sein wird da er ja seltener entleert wird. Wir können beim Eimer nichts negatives feststellen und empfehlen diesen gerne an euch weiter.

Wenn ihr Fragen zum Eimer habt oder ihr eure Erfahrung preisgeben wollt einfach einen Kommentar hinterlassen oder eine Nachricht schreiben. Wir freuen uns auf eure Meinungen.

 

Unsere Wertung

 

Den Korbell Windeleimer M250DS gibt es hier zu kaufen >>*

 

Hier haben wir noch ein paar Bilder vom Windeleimer für euch:

Kommentar schreiben

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

One comment on “Igit das stinkt – der Korbell Windeleimer im Test

  1. Ein super Beitrag! Meine Schwester hat für ihre Maus auch so einen Kübel und daher kann ich nur aus Erfahrung sagen, die sind wirklich super 🙂 Gar kein vergleich mit Windeln normal zu entsorgen 🙂
    Ich wünsch dir ein schönes langes Wochenende!
    Liebe Grüße Jacky