15 Tipps gegen Übelkeit in der Schwangerschaft


Das Glück könnte kaum größer sein – endlich ist man Schwanger und überglücklich. Doch leider haben es gerade die ersten paar Monate für sehr viele Frauen in sich. Die Rede ist von der Übelkeit in der Schwangerschaft. Ein großer Teil der Frauen ist davon betroffen und kann die Freude über den zu erwartenden Nachwuchs ordentlich schmälern. Doch mit ein paar Tricks kann man mit etwas Glück die Übelkeit reduzieren oder sogar bekämpfen. Hier zeigen wir euch die besten Möglichkeiten.

Die ersten drei Schwangerschaftsmonate

Es könnte ja so schön sein, wäre da nicht diese ständige Übelkeit die sich bei Frauen ganz unterschiedlich zeigt. Während einige Frauen von Anfang an voller Glücksgefühle sind und mehr Energie den je haben ist es bei manch anderen eine richtig schlimme Zeit. Die ersten drei Monate sind bei vielen davon geprägt sich unzählbar oft zu übergeben und den ganzen Tag mies zu fühlen. Das kann soweit gehen das es beim Arzt bzw. im Krankenhaus endet wo man mit Infusionen wieder auf die Beine gebracht werden muss. Durch den großen Flüssigkeitsverlust vom vielen Übergeben kommt es zur Gewichtsabnahme und es fehlen Vitamine und die notwendige Energie.

Übelkeit in der Schwangerschaft tritt meist von Anfang an bis Ende des dritten Schwangerschaftsmonats auf. Danach verschwindet die Übelkeit, im Normalfall, so langsam und die Schwangerschaft kann so richtig genoßen werden.

15 Tipps gegen die Übelkeit

 

Tipp 1:

Direkt nach dem Wachwerden etwas essen, am Besten noch im Bett das man sich am Vorabend hergerichtet hat. Ein Stück Brot, ein Knäckebrot oder Zwieback. Nehmt das einfach am Abend wenn ihr schlafen geht mit und richtet es auf eurem Nachtschrank her. Dann könnt ihr es im Bett zu euch nehmen und startet hoffentlich ohne Übelkeit in den Tag.

Tipp 2:

Esst lieber mehrere kleine Mahlzeit über den Tag verteilt anstatt den drei Hauptmahlzeiten. Große Mahlzeiten und ein zu gefüllter Magen kann die Übelkeit verstärken. Mach keine zu langen Pausen zwischen den Mahlzeiten, auch das kann die Übelkeit verstärken.

Tipp 3:

Trinke fleißig über den Tag verteilt. Am Besten Wasser oder Tee. Flüssigkeit ist wichtig und kann die Übelkeit mindern. Optimal sind rund 2 Liter am Tag.

Tipp 4:

Vermeide unbedingt alle Speisen und sonstiges was deinen Magen unnötig reizt. Auf scharf gewürzte oder sehr fettige Speisen solltest du unbedingt verzichten. Verspürst du nach bestimmten Nahrungsmitteln Sodbrennen solltest du diese am Besten auch gleich von deinem Speiseplan streichen. So und jetzt bleib ganz stark… auch Koffein in der Schwangerschaft sollte nur in Maßen und mit Bedacht konsumiert werden.

Tipp 5:

Alkohol und Nikotin sind Auslöser für Übelkeit in der Schwangerschaft. Darauf solltest du unbedingt komplett verzichten. Beides geht direkt auf das heranwachsende Baby im Bauch über und kann Schäden verursachen.

Tipp 6:

Starte möglichst langsam und entspannt in den Tag. Nimm dir gerade in der Früh Zeit sofern es möglich ist. Bleibe noch eine Zeit im Bett liegen wenn der Wecker geläutet hat und entspanne dich. Nimm etwas leichtes noch im Bett zu dir, das hebt den Blutzuckerspiegel. Vieeeel Ruhe und ein abgedunkeltes Zimmer hat bei mir oft Wunder gewirkt.

Tipp 7:

Knabbere an getrockneten Früchten oder Nüssen. Aprikosen zB gleichen deinen Kalium-Wert aus und reduzieren so die Übelkeit. Auch Nüsse wie Mandeln wirken gut gegen die Übelkeit.

Tipp 8:

Ingwer Tee… viele haben mir den Tipp gegeben ihn zu trinken. Nicht ganz so einfach weil mir schon bei dem Gedanken daran übel wurde aber ich hab den Ingwer Tee getrunken und nach den ersten paar Schlucken war er total angenehm zu trinken. Der Tee hat eine beruhigende Wirkung auf den Magen und warme Getränke empfand ich persönlich verträglicher.

Tipp 9:

Bei Übelkeit kann es hilfreich sein an Düften zu schnuppern. Einfach ein paar Tropfen eines ätherischen Öls (ich würde ein hochwertiges Öl empfehlen) auf ein Stück Tuch oder auf einen Mulltupfer tropfen und auf das Nachtkästchen oder neben den Polster legen. Zu den Aromen die sich bei Übelkeit empfehlen, zählen Zitrusfrüchte oder zum Beispiel Lavendel. Sei vorsichtig bei der Dosierung, wenige Tropfen eines hochwertigen Öls reichen vollkommen aus, ansonsten kann der Duft schnell die Überhand gewinnen und du brauchst Tipp 10.

Tipp 10:

Intensive Gerüche lieber meiden. Räume die voller starker Gerüche sind solltes du lieber meiden. Mach einen großen Bogen um verrauchte Lokale oder Parfümerien. Zu Hause solltest du gut durchlüften und am Besten machst du einen kleinen Spaziergang in der frischen Luft. Das lenkt dich vielleicht von der Übelkeit ab und bringt deinen Kreislauf in Schwung.

Tipp 11:

Akupunktur kannst du nicht nur gegen Ende der Schwangerschaft zur Geburtsvorbereitung machen sondern auch zu Beginn  um deine Übelkeit in den Griff zu bekommen. Vielleicht bietet sogar dein Gynäkologe Akupunktur an und kann mit dir die verschiedenen Möglichkeiten besprechen.

Tipp 12:

Stress!… ist der absolute Killer deiner Ausgeglichenheit und kann deine Übelkeit verstärken. Schone dich bewusst und lass das Stresslevel gar nicht erst zu hoch werden.

Tipp 13:

Zu den bekanntesten homöopatischen Mittel gehören die kleinen weißen Streukügelchen, Globuli, die dir gegen die Übelkeit helfen können. Zu kaufen bekommst du sie in der Apotheke.

Tipp 14:

Akupressur Bänder* sehen aus wie eine schmalere Ausgabe der Schweißbänder und werden um das Handgelenk getragen. An der Innenseite ist ein Noppen angebracht der Druck auf den sogenannten Nei Kuan Punkt ausübt. Die Bänder müssen an beiden Hangelenken etwa drei Finger breit entfernt der Gelenksfalte getragen werden. Die Wirkung ist schon nach wenigen Minuten spürbar und das Tragen der Bänder beeinträchtigt den Alltag nicht.

Tipp 15:

Bewegung bringt deinen Kreislauf in Schwung und steigert deinen Blutdruck. Kombiniere Bewegung und unseren Tipp 10 und lass die Seele in der Natur baumeln.

Wenn du trotz unserer 15 Tipps keine Besserung deiner Übelkeit wahrnehmen kannst, sprich mit deinem Gynäkologen, ob es eventuell nötig ist Medikamente zu verordnen.

Wir wünschen dir gute Besserung und eine entspannte Schwangerschaft.

*Affiliate Link

Kommentar schreiben

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

3 comments on “15 Tipps gegen Übelkeit in der Schwangerschaft

  1. Tolle Tipps für alle Schwangeren, die von der Übelkeit geplagt werden! Sehr hilfreicher Beitrag!
    Liebe Grüße, Kay.

  2. Gute Tipps, Alkohol und Nikotin sollten sowieso Tabu in der Schwangerschaft sein, nicht nur wegen der Übelkeit. Die Akkupunktur hat mir auch sehr geholfen, auch wenn ich ab und an trotzdem zwischendurch unter der Übelkeit zu leiden hatte. Ganz kann man es wohl nicht vermeiden.

    Lieben Gruß
    Jessica

  3. Guten Abend.
    Ich möchte zwar nicht mehr schwanger werden aber das sind ganz wunderbare Tipps! Diese gebe ich gerne weiter.

    Liebste Grüße,
    Sandra.