Wenn Babys erste Zähne kommen


Die meisten Eltern können es kaum erwarten, ein verschmitztes Lächeln ihres kleinen Sonnenscheins und ein mini kleiner Zahn der heraus blitzt. Ein unwiderstehlicher Anblick. Leider ist es in der Realität meistens anders. Die kleinen Zwerge leiden bis der Zahn endlich durchgebrochen ist und das heißt für die Eltern kurze Nächte und viel trösten.

 

Wann kommen die ersten Zähne?

Es gibt Kinder die kommen bereits mit Zähnen zur Welt, andere bekommen ihren ersten Zahn erst mit fast einem Jahr. Im Durchschnitt bekommen die Babys ihren ersten Zahn mit ungefähr 6 Monaten. Der Prozess ist bei jedem Baby anders. Manche haben sehr starke Schmerzen und bei anderen kann es sein das man ganz plötzlich die Spitze des ersten Zahnes im Mund sieht ohne das man etwas bemerkt hat oder sich das Baby anders als sonst Verhalten hat.

Bei unserer Tochter ist der erste Zahn mit genau 6 Monaten gekommen und wir haben ihn nur zufällig endeckt als wir ihren Cousin im Krankenhaus willkommen geheißen haben. Beim Sohnemann hat sich der erste Zahn schon mit 3 Monaten blicken lassen und er hat viel geweint und war quengelig.

 

In welcher Reihenfolge kommen die Zähne?

Das Milchgebiss besteht ingesamt aus 20 Zähnen. Im Ober- und Unterkiefer sitzen jeweils vier Schneide-, zwei Eck- und zwei Milchbackenzähne.

Im Normalfall brechen zuerst die unteren beiden Vorderzähne durch und einige Zeit später die gegenüberliegenden Vorderzähne im Oberkiefer. Anschließend folgen im Unterkiefer die beiden Zähne links und rechts von den Vorderzähnen und danach das selbe im Oberkiefer. Danach die vorderen Backenzähne unten sowie oben, die Eckzähne und zum Schluss kommen die hinteren Backenzähne hervor.

Mit einem Alter von 2,5 bis 3 Jahren ist in der Regel das komplette Gebiss vorhanden. Hierbei handelt es sich nur um Richtwerte und es kann sein, dass das Milchgebiss schon früher aber auch erst später komplett ist. Auch die Reihenfolge kann sich ändern. Im Rahmen der Mutter-Kindpass Untersuchungen wird der Kinderarzt immer wieder einen Blick in den Mund eures Babys werfen und kontrollieren ob soweit alles in Ordnung ist.

Hier das komplette Gebiss des Babys und auch die Reihenfolge in der die Zähne durchbrechen:

Wie machen sich die Zähen bemerkbar?

Wenn ein Zahn im Anmarsch ist gibt es einige Symptome die darauf schließen lassen.

  • Dein Schatz ist sehr unruhig, weint öfter als sonst und du weißt nicht warum. Auch in der Nacht kann es sein das euer Baby schwer in den Schlaf findet und unruhig ist. Im Liegen ist der Druck im Kiefer für die meisten Babys beim Zahnen sehr unangenehm und deshalben wollen sie vermehrt getragen werden.
  • Das Baby steckt ungewöhnlich oft die eigene Faust oder die Finger in den Mund und kaut darauf herum. Oder es nimmt verschiedene Gegenstände in den Mund und kaut darauf.
  • Es sabbert besonders viel.
  • Dein Liebling hat weniger Appetit als sonst.
  • Die Wangen sind etwas gerötet oder sogar heiß.
  • Deutliche Schwellungen und Rötungen der Kauleiste sind sichtbar.
  • Dein Schatz sucht vermehrt als sonst Kontakt zu dir und will getragen werden.
  • Manche Kinder können auch unter Durchfall oder Fieber leiden. Hier ist es oft schwer zu unterscheiden ob es vom Zahnen kommt oder ob es sich um einen Infekt handelt da das Immunsystem der Babys während dieser Zeit geschwächt ist. Wenn man sich nicht sicher ist solltet ihr bei Fieber immer einen Arzt aufsuchen um Infekte auszuschließen.

Wie immer sind das nur mögliche Symptome und können nur vereinzelt oder auch gar nicht auftreten.  Sind aber diese Anzeichen vorhanden und vielleicht sogar sehr stark und du bist beunruhigt ob es wirklich nur vom Zahnen kommt dann scheu nicht davor zurück einen Arzt bzw. deinen Kinderarzt zu besuchen um auf Nummer sicher zu gehen.

Was kann ich gegen Zahnungsschmerzen tun?

Um die Zahnungsschmerzen für deinen Liebling erträglicher zu machen gibt es ein paar Dinge die du tun kannst:

  • Viele Kinder finden es sehr angenehm an einem Beisring* herumzukauen. Diese haben spezielle Formen und verhindern so die Verletzungsgefahr. Es gibt auch spezielle Beisringe die mit einer Flüßigkeit gefüllt sind um sie in den Kühlschrank zu legen, danach kühlen sie angenehm die geschwollene Zahnleiste deines Babys. Durch die Kälte wird die Durchblutung des Zahnfleisches leicht verlangsamt und das Zahnfleisch kann abschwellen.
  • Alternativ kannst du deinem Schatz auch eine harte Brotrinde oder ein hartes Spielzeug geben worauf es kauen kann. Achte aber bitte darauf das nichts abgebissen werden kann bzw. verschluckt.
  • Manche Kinder mögen es lieber auf weichen Dingen zu kauen als auf harten während dem Zahnen. Da bietet es sich an einen kalten, nassen Waschlappen zu nehmen. Achte hier aber bitte auf die Hygiene und wechsle diesen mehrmals.
  • Einige Eltern glauben an die Wirkung, andere widerrum sagen es hilft gar nix. Bernsteinketten* enthalten viele ätherische Öle die sich wohltuend auf den Organismus des Babys auswirken. So werden die Bernsteinketten gerne als Zahnungshilfe verwendet.
  • Eine weitere Möglichkeiten die Zahnungsschmerzen zu lindern ist der Einsatz von Homöopatischen Mitteln. Hier gibt es verschiedene Globoli wie zB.: Chamomilla oder Kreosotum. Auch homöopatische Kinderzäpfchen wie die Vibrucol können helfen.
  • Dentinox, ein Zahnungsgel aus der Apotheke
  • oder eine ganze Veilchenwurzel aus der Drogerie kann deinem Liebling das Zahnen erleichtern

 

Zahnpflege ab dem ersten Zahn

Sobald der erste Zahn durchgebrochen ist sollte man mit der Zahnpflege beginnen. Anfangs reicht es noch das Beißerchen mit einem Tuch zu reinigen. Auch der Einsatz von Fingerzahnbürsten* funktioniert sehr gut. Hier wird das Zahnfleisch zudem mitmassiert was viele Babys als sehr angenehmen empfinden.

Danach kommen spezielle Babyzahnbürsten* zum Einsatz. Gewöhne deinen Schatz von Anfang das Zähneputzen an. Mache es zum Morgen- und Abendritual. Umso einfacher wird das Zähneputzen dann in Folge.

Wenn ihr Fragen zu der richtigen Zahnpflege bei eurem Baby habt könnt ihr euch Rat bei eurem Arzt suchen. Der klärt euch über die geigneten Pflegeprodukte auf.

Wir hoffen das ihr halbwegs schmerzfrei durch die Zahnungszeit kommt und bald ein Zähnchen aus dem Mund eures Babys blitzt.

*Affiliate Link

Kommentar schreiben

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

2 comments on “Wenn Babys erste Zähne kommen

  1. Steffi on said:

    Hey,

    da ich noch keine eigenen Kinder habe und mich auch noch nicht intensiv mit manchen Themen beschäftigt habe, war der Beutrag wirklich sehr interessant zu lesen.

    Eine gute Freundin ist schwanger, der werde ich den Beitrag mal zeigen.

    Lg

    Steffi

  2. Meine Tochter hat ihren Beissring beim Zahnen geliebt. Ich ihn auch, weil er uns die Phase erleichtert hat.

    Lieben Gruß
    Jessica