Übelkeit in der Schwangerschaft


Übelkeit und Erbrechen im ersten Teil der Schwangerschaft ist normal und die meisten Frauen spüren zumindest teilweise etwas davon. Doch es verläuft ganz unterschiedlich. Manche haben nur früh ein wenig Übelkeit und andere trifft es sehr schlimm sodass sie sich mehrmals täglich übergeben müssen.

 

Wann beginnt diese Übelkeit und wie lange dauert sie?

Die meisten Frauen leiden schon in einem sehr frühen Stadium der Schwangerschaft an Übelkeit. Diese tritt im Normalfall bis zum dritten Monat ein und verschwindet anschließend recht spontan. Bei manchen Schwangeren wurde auch ein kleiner Rückfall am Ende der Schwangerschaft festgestellt. Dieser verläuft aber im Vergleich zur Übelkeit im Frühstadium sehr harmlos.

 

Wodurch entsteht die Übelkeit?

Bis heute wurde leider kein wahrer Grund festgestellt woher die Übelkeit genau kommt und warum sie auftritt. Laut Experten liegt es wohl daran das sich der Körper auf die Schwangerschaft einstellen muss und sich die Hormone umstellen. Eine neueste Studie hat ergeben das es auch eine Art Schutzreflex des Körpers sein könnte, welche die Schwangere davor schützt Lebensmittel zu sich zu nehmen welche ungesund für den Fötus sind.

 

Kann die Übelkeit für Mutter und Kind gefährlich werden?

Je nach Grad der Übelkeit und wie häufig sich die Schwangere Frau übergeben muss kann dies auch gefährlich für die Mutter sowie auch für das Baby im Bauch werden. Denn durch das häufige Erbrechen verliert die Frau sehr viel Flüssigkeit, Salze und auch Nahrung welche lebensnotwendig sein. Kann die benötigte Menge an Flüssigkeit nicht wieder durch Nahrung und Flüssigkeitszufuhr zugeführt werden muss diese anhand von … durch die Vene erfolgen. Bei zu häufigem Erbrechen (mehr als 3-4-mal täglich) ist es ratsam einen Arzt aufzusuchen bzw. mit ihm darüber zu sprechen. In seltenen Fällen müssen die Frauen auch stationär aufgenommen werden und behandelt.

 

Was kann man gegen die Übelkeit tun?

Es gibt sehr viele Tipps welche die Frauen anwenden können um der Übelkeit ein wenig entgegenwirken zu können. Je nach Grad der Übelkeit helfen diese oder leider auch nicht. Hier eine kleine Auflistung:

  • Nimm mehrere kleine Mahlzeiten zu dir und verteile sie auf den Tag
  • Sehr viel Flüssigkeit ist das A und O. Wasser, Tee oder verschiedene Säfte – keine Kohlensäure
  • Vermeide Alkohol und Koffein
  • Keine scharfen Kräuter und Gewürze verwenden und fettige Speisen meiden
  • Gegen Morgenübelkeit hilft oft eine Kleinigkeit noch im Bett zu essen, es kann auch helfen ein wenig vor dem Schlafen gehen zu essen wie ein Joghurt oder etwas leichtem
  • Stehe nicht ruckartig auf und vermeide plötzliche Bewegungen
  • Viel Ruhe und Schlaf
  • Ingwer kann auch gegen die Übelkeit helfen, kann man flüssig oder fest zu sich nehmen

Leider ist es oft sehr schwierig die Übelkeit zu bekämpfen und sie tritt weiterhin auf. Endgültig ist es meist erst geschafft sobald der dritte Schwangerschaftsmonat beendet ist. Danach könnt ihr dann die Schwangerschaft in vollen Zügen genießen.

Kommentar schreiben

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.