Alkohol in der Schwangerschaft


Die Verlockung ist groß, man ist gerade auf einer Geburtstagsparty oder auf einem besonderen Anlass. Man bekommt ein Glas Sekt oder Wein angeboten und würde es gerne trinken. Aber sobald man weiß, dass man Schwanger ist könnte dies dem Kind schaden und so verzichtet man besser darauf. Aber ist es wirklich notwendig komplett auf Alkohol zu verzichten? Ist Alkohol schädlich für das Ungeborene?

Die meisten Frauen verzichten meist komplett auf Alkohol sobald sie erfahren haben, dass sie schwanger sind. Und das ist auch gut so und wird von den Experten empfohlen. Denn es gibt noch keine genauen Erkenntnisse darüber in welchen Ausmaß Alkoholkonsum, egal in welcher Menge, dem heranwachsenden Baby schadet.

Erwiesen ist jedoch das zu viel Alkohol die Entwicklung des Kindes sehr gefährdet und es auch häufig zu Fehlgeburten und Frühgeburten kommen kann. So wird die Entwicklung des Gesichts, der Organe und auch des Gehirns beeinflusst was schwerwiegende Folgen zu Grunde hat. So wird das Kind später Mal Probleme haben mit dem Lernen und auch mit der Bewegungskoordination.

Besonders gefährlich ist Alkohol in den ersten 3 Schwangerschaftsmonaten da sich das Kind hier am meisten entwickelt. Aber auch in späterer Folge sollte man auf Alkohol verzichten. Welche Schäden das Kind genau davontragen kann hängt von unterschiedlichen Faktoren ab zB wie viel die Mutter trinkt, wie oft diese trinkt, in welchem Schwangerschaftsstadium sie sich befindet, wie alt sie ist und einigen mehr.

Oft kommt es auch dazu das Frauen sobald sie von der Schwangerschaft erfahren haben eine Abneigung gegenüber Alkohol entwickeln. Andere hingegen sind diesen gewöhnt da sie öfters mal ein Glas zur Entspannung oder zum Vergnügen trinken.

Sollte dass bei dir der Fall sein versuche etwas zu finden was dich sonst noch in deinem Leben entspannt. Vielleicht ein Bad, eine Massage oder sonstiges. Denke an dein Kind und du weißt ja genau, dass du in ein paar Monaten wieder deinen Genuss zurück haben wirst.

Kommentar schreiben

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.